Gut schlafen – die richtige Matratze im Bulli

Kategorien DIY VAN

In kurz: Gut schlafen. Das ist im Bulli natürlich super wichtig, gerade wenn man auch mal mehrere Wochen am Stück unterwegs ist!
Die Entscheidung für die richtige Matratze hängt eng mit dem Thema Möbelbau zusammen. Man muss sich nämlich die Frage stellen, ob und wie man die Matratze teilen will und dies muss sich dann auch in der Bettkonstruktion wiederspiegeln. Anschließend kann man sich Gedanken über die Art der Matratze machen. Ich habe mich für eine Kaltschaummatratze entschieden, die ich mir direkt im Schaumstoff-Fachgeschäft habe zuschneiden lassen.
Dieser Beitrag enthält nicht beauftragte, unbezahlte Werbung.

Die Planung:
Ich dachte, dass es am komfortabelsten wäre, die Matratze längs in der Mitte einmal zu teilen, sodass man später auf einem durchgängigen Stück schlafen kann. Beim zusammengeschobenen Bett wird dann die eine Matratze als Sitzpolster genutzt und die andere, aufrecht aufgestellt, als Rückenlehne genutzt.

7EF289FD-F57B-42CE-9EF4-26516C2506F8

Die Matratzenauswahl:
Gesagt getan, ich brauchte also zwei gleichgroße Matratzen die bequem und nicht zu dick sein sollten (damit ich auf der Bank auch noch aufrecht sitzen kann).

Ich habe die Matratzen bei Schaumstoff Lübke in Hamburg gekauft, da ich wußte, dass man hier Schaumstoff auf Maß bekommt. Nachdem ich mehrere Matratzen zur Probe gelegen habe, habe ich mich für eine Kaltschaummatratze entschieden, mit einer Dicke von 12 cm. Dies war mit 190 EUR auch die teuerste Alternative, aber ich wollte an diesem Punkt nicht sparen. Natürlich gibt es aber auch günstigere Schaumstoffalternativen.
Die beiden Matratzen habe ich mir auf 180cm x 60 cm zuschneiden lassen. Wer keine Lust hat, die Bezüge für die Matratzen selbst zu nähen, kann dies hier für einen Aufpreis direkt mitbestellen. Da ich allerdings schon eine besondere Farbe im Auge hatte (natürlich türkis) und so viel beim Busausbau selbst machen wollte wie möglich, habe ich darauf verzichtet. Was ich allerdings gemacht habe ist, einen Fließ auf die Oberseite des Polsters kleben zu lassen. Dieser sorgt dafür, dass der Stoff später schön auf der Matratze aufliegt und nicht verrutscht.

Der Bezug:
Ich habe mir in meinem Lieblingsmöbelladen (Bolia) vier laufende Meter Polsterstoff bestellt. Ich habe mich einfach total in dieses türkis-grün verliebt, was mich an die Farbe klarer Bergseen im Sommer erinnert. Der Stoff ist super robust und verbleicht auch bei direktem Licht kaum. Anschließend habe ich ein Garn und einen Reißverschluss in einer ähnlichen Farbe gekauft (ich kaufe meine Kurzwaren übrigens immer bei Coban in Hamburg Altona, hier gibt es eine sehr große Auswahl an Nähgarn und Reißverschlüssen). 

Ein kleiner Tipp für diejenigen, die noch nicht so oft genäht haben. Zum Anzeichnen auf dem Stoff am besten spezielle Stoff-Kreide verwenden. Bitte denkt beim Zuschneiden immer an eine Nahtzugabe von ca. 1cm. Damit der Rand später nicht aufgeht, sollten auch alle Ränder mit einem breiten Zickzackstich versäumt werden.

C64DBC2B-94D2-4F77-BAE2-BBC2A9796FBE