Einkaufsliste – Was man sonst noch so braucht

Kategorien DIY VAN

In kurz: bevor du das erste Mal mit deinem Bulli auf Tour gehst, gibt es noch einige unverzichtbare und nützliche Dinge die du dir zulegen solltest. In diesem Beitrag möchte ich aber auch auf ein paar Dinge eingehen, die ich mir für (relativ) teures Geld gekauft und dann gemerkt habe, dass ich sie eigentlich gar nicht brauche. 
Dieser Beitrag enthält nicht beauftragte, unbezahlte Werbung.

Einkaufsliste:

  • Unverzichtbar ist eine Kühlbox. Diese befindet sich bei mir in einem Schrank hinter dem Beifahrersitz und ist an die Zweitbatterie angeschlossen. Es gibt schon relativ günstige Kühlboxen, ich habe aber von einem Freund den Tipp bekommen, dass ich auf eine Kompressor Kühlbox setzen soll. Der Unterschied zu einer normalen, mit Strom betriebener Kühlbox ist, dass sie eine weitaus höhere Kühlleistung hat, fast unabhängig von der Umgebungstemperatur. Darüber hinaus verbraucht sie wenig Strom. Wer es genauer wissen will kann die Vor- und Nachteile der verschiedenen Kühlvarianten z.B. auf dem Blog Pataschas World nachlesen. Meine Kühlbox ist nach oben zu öffnen. Der Vorteil davon ist, dass dadurch wenig kalte Luft entweicht, weil kalte Luft schwerer ist als warme. Ich bin mit meiner Kühlbox sehr zufrieden. Sie bietet ausreichend Platz und ist recht leise. Trotzdem würde ich nicht direkt mit dem Kopf an der Kühlbox schlafen wollen, da man die Lüftung ein bisschen hört.
  • Ebenfalls ein Muss sind für mich meine Belüftungsgitter für frische Luft beim Schlafen ohne Mücken Außerdem muss man sich kein Gedanken darüber machen ob Jemand nachts durch ein offenes Fenster einbrechen könnte (beruhigend, wenn man alleine im Van unterwegs ist). Zugegeben, am Anfang war es nicht einfach die Gitter bei elektrischen Fensterhebern einzusetzen, aber mit ein bisschen Übung geht es gut. Ich habe die Belüftungsgitter beim Lila Bus Shop gekauft.
  • Für das Essen im Freien habe ich mir einen Campingtisch und Campingstühle gekauft. Der Tisch und die Stühle lassen sich zusammenrollen bzw. zusammenfalten. 
  • Da ich in meinem Bus keine eingebaute Küche habe brauche ich einen mobilen Campingkocher & Gaskartuschen zum Kochen. Dass ich keine Küche im Bulli habe, hat mich bisher noch nicht gestört, da ich ohnehin am Liebsten im Freien koche. Ebenso wichtig für mich: ein Espressokocher.
  • Da wir sehr gerne Grillen, haben wir meistens einen Grill dabei. Bisher haben wir mit Holzkohle gegrillt, haben uns nun aber entschieden auf Gas umzusteigen. Ob Gas oder Kohle ist aber natürlich Geschmacksache.
  • Außerdem immer an Bord sind ein kleines Kehrblech sowie eine faltbare Box zum Abwaschen und ein zusammenfaltbarer Wasserkanister.
  • Damit ich beim Wildcampen auch mal Duschen kann, habe ich mir eine 20 Liter Solardusche gekauft. Bisher habe ich sie aber noch nicht verwendet.
  • Ich habe zwar einen Spannungsumwandler im Bus (Kapitel Elektronik im Van) über den ich meinen Laptop oder andere Geräte laden kann, wenn ich aber mal auf dem Campingplatz einen Fön, einen Heizlüfter oder eine Nähmaschine benutzen möchte, habe ich immer ein wasserdichtes Strom-Verlängerungskabel dabei.
  • In meinem VW T5 war leider kein CD/Bluetooth  Radio eingebaut. Eine wirklich gute und super günstige Alternative ist ein Bluetooth Radioadapter. Er kostet weniger als 20 EUR.
  • Stauraum ist das A und O im Bulli. In meinem selbstgenähten Organizer hinter dem Beifahrersitz finden alle Frühstücksutensilien Platz. In den bunten Aufbewahrungsboxen verstaue ich weitere Kochutensilien. Sie sind nicht nur praktisch sondern sehen noch hübsch aus. Gibt es z.B. von Hay.
  • Was super praktisch und total schön ist eine Solar-Lichterkette für mehr Gemütlichkeit, die gibt es z.B. bei Ikea.
  • Wir haben uns ein Fliegennetz für die hintere Öffnung des Bullis gekauft. Dieses wird mittels selbstklebenden Klettstreifen an den Seitenwänden befestigt. Ist wirklich super easy (das gibt es von Tesa für ca 15 Euro). Für uns war das Fliegennetz diesen Sommer die beste Investition 🙂
  • Zum Thema Sicherheit: wir haben immer einen Feuerlöscher dabei.
Processed with VSCO with c2 preset
Solarlichterkette
Processed with VSCO with f2 preset
Selbstgenähter Organizer
0139FA04-CA6F-4FE4-9F25-B2FD1C4A2168
Campingkocher
Processed with VSCO with f2 preset
Campingtisch und -Stühle
Processed with VSCO with f2 preset
Praktische Aufbewahrungsboxen
6CDF58A8-4D7A-4B7D-B7E4-D9545C64A3AA
Belüftungsgitter für die vorderen Seitenfenster

Es gibt auch ein paar Dinge die ich mir gekauft habe, und gemerkt habe, dass ich sie eigentlich gar nicht brauche:

Da sind zum einen die Auffahrkeile, damit der Bulli immer gerade steht…
Ich habe einfach gemerkt, dass es mich gar nicht stört, wenn der Bus ein bisschen abschüssig steht. Ich parke einfach immer so, dass das Heck (wo ich mit dem Kopf liege) nach oben steht.
Zum anderen sind es die Sonnenschutz/Isoliermatten für die Front- und Fensterscheiben. Sind bestimmt nicht schlecht, allerdings heizt der Bulli so oder so auf, wenn er in der Sonne steht. Ich lüfte dann einfach Abends/Morgens ordentlich durch und das geht eigentlich auch. Die Matten nehmen viel Platz weg und außerdem war es mir auch zu aufwendig die Matten anzubringen.

Was sonst noch auf meiner Wunschliste steht:

  • Ich hätte super gerne eine Markise am Bus, die einen vor Sonne und leichtem Regen schützt. Da diese allerdings um die 700 – 900 EUR kostet, habe ich noch keine besorgt. Falls jemand eine günstige Alternative kennt, bin ich über Tipps dankbar.
  • Eine Dachbox wäre ebenfalls eine sehr nützliche Investition. So langsam wird es mit Wakeboard, SUPs etc. bei uns im Bus nämlich etwas eng.
  • Mein absoluter Traum wäre ein Zelt auf dem Dach. Hierdurch würden wir uns das „rumräumen“ im Bus ersparen und außerdem könnte man dadurch noch mehr in der Natur schlafen (vielleicht ist das auch nur meine romantische Vorstellung). Aber auch dieses ist natürlich sehr teuer und die Idee wurde daher bisher noch nicht umgesetzt.
Hast du noch einen Tipp, was ich im Bulli umbedingt dabei haben sollte, dann schreibe mir eine Email.