Der Bus Kauf

Kategorien DIY VAN0 Kommentare
Volkswagen T5

Dieser Beitrag enthält nicht beauftragte, unbezahlte Werbung.

Retro Busse wie z.B. der VW T1, T2 oder auch T3 sind natürlich wunderschön! Da ich mir handwerklich einiges zutraue, KFZ-technisch allerdings nicht, habe ich mich für einen Bus mit neuerem Baujahr entschieden, in der Hoffnung dass weniger Reparaturen anstehen. Auch wollte ich nicht das Risiko eingehen, dass ich mit meinem Bus alleine auf einer der Reisen liegen bleibe. Man hat natürlich nie eine Garantie, aber ich habe mich mit einem neueren Baujahr einfach wohler gefühlt.

Meine Kriterien:

  • Hersteller: Es sollte ein VW-Bus sein. Einfach deswegen, weil ich kein Auto-Kenner bin und ein solides Auto wollte, von dem man immer hört, dass die Motoren ewig halten und es bei richtiger Pflege nicht so Rost-anfällig ist.
  • Modelle: VW T4 oder T5. Beim T4 nicht vor Baujahr 1997, da diese laut Recherche noch rostanfälliger sind, als die Nachfolger; beim T5 nicht vor Baujahr 2007, da diese sehr reparaturintensiv sind.
  • Gefahrene km: Weniger als 150.000 km und idealerweise bereits gewechselten Zahnriemen (ansonsten darauf achten, wann dieser zuletzt gewechselt wurde!)
  • Größe: Groß, aber nicht zu groß, so dass ich auch in Hamburg noch einen Parkplatz finde und durch die teilweise engen Straßen komme.
  • Fenster: Lichtdurchflutet sollte er sein und mir auch abends durch ein Fenster den Blick auf das Meer, Seen oder Berge ermöglichen. Deshalb wollte ich ein Fenster im Heck und mindestens eins an der Seite.
  • Standheizung: Wäre schön, ist aber kein Muss.
  • PS: Da ich auch größere Touren durch Europa plane, sollte der T5 nicht den kleinsten Motor haben. Gerade in den Bergen wären über 100PS teilweise schon empfehlenswert
  • Last but not least – Kosten: max. 12.000 EUR hatte ich mir als Budget-Limit gesetzt.

Das Ergebnis:

Unter Berücksichtigung meiner Kriterien ist es dann dieses Auto geworden:

  • VW T5 Transporter
  • Kurzer Radstand
  • Baujahr 2009
  • 110000 km
  • 105 PS
  • Flügeltüren hinten
  • Ausstattung: 9-Sitzer (Caravelle Ausstattung), Klimaanlage und voll verglast.

Fazit nach über einem Jahr:

Ich kann sagen, dass ich heute einige Kriterien anders bewerten würde, bin aber mit der Entscheidung immer noch total glücklich. Ich würde mich jetzt z.B. durchaus auch an ein größeres Auto (langer Radstand und vielleicht sogar ein Hochdach) heran trauen und auch bzgl. der Marke weitere Hersteller ins Auge fassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.